Johannes Fechner

*1972, Bundestagsabgeordneter der Sozialdemokratischen Partei Deutschland für den Wahlkreis Emmendingen-Lahr

An meine Studienzeit in Freiburg habe ich nur die allerbesten Erinnerungen. Der Start war sicher etwas holprig, weil man sich erst einmal im Universitätsbetrieb zurechtfinden musste. Auch habe ich schnell viele Freunde kennengelernt, und deshalb räume ich offen ein, in den ersten Semestern nicht jede Veranstaltung besucht zu haben.

Spannend fand ich aber von Anfang an das breite Bildungsangebot an der Universität, das ich auch gern wahrgenommen habe neben meinem eigentlichen Jura-Studium. Auch die vielen Diskussionsveranstaltungen fand ich immer spannend und bereichernd. Hart war dann die Examenszeit, anderthalb Jahre mehr oder weniger nichts anderes zu tun als zu lernen, und auch nach längeren Abenden im Kastaniengarten, Freitagabenden in der Jackson-Pollock-Bar war es eisernes Gebot im Freundeskreis, morgens um 8 Uhr die Probeklausur im Audimax zu schreiben.

In Corona-Zeiten nicht mehr vorstellbar, aber mir in bester Erinnerung sind die Partys in der Mensa 1 oder 2 oder im KG 2 geblieben. Der Universität Freiburg verdanke ich meine juristische Ausbildung, einen breiten Freundeskreis und dafür bin ich wirklich sehr dankbar und deshalb gerne im Beirat der Universität und Schirmherr von Veranstaltungen der Universität im Bundestag.

 Zum 100. Geburtstags des Studierendenwerk Freiburgs gratuliere ich herzlich!

Wir sagen Danke

Unser Jubiläum ist nicht nur ein großartiger Moment zum Feiern, sondern auch um DANKE zu sagen - und zwar an euch Studierende:

  • Danke für euren Semesterbeitrag – er hilft solidarisch allen Studierenden und ist damit euer konkreter Anteil für mehr Chancengerechtigkeit!
  • Danke für euren produktiven Druck und die konstruktive Zusammenarbeit – sie hilft uns nicht nur, uns stetig weiterzuentwickeln und erfolgreich zu wirtschaften, sondern auch mehr finanzielle Förderung vom Land zu fordern, damit Studieren für alle erfolgreich gelingt!
  • Und das Wichtigste zum Schluss: Danke für die Lebendigkeit, die Freude und die Weltoffenheit, die ihr in die Region bringt – dank euch pulsiert das Leben!

Und das ist großartig! DANKE!

Auf in die nächsten 100 Jahre:
Du studierst - wir machen den Rest!

Kooperationspartner

Newsletter