Das Studierendenwerk Freiburg unterstützt Studierende aus der Ukraine und Russland

New: Website for Ukrainians who want to study in Baden-Württemberg

(English version below)

Das Studierendenwerk Freiburg möchte den vom Krieg betroffenen Studierenden mit seinen zur Verfügung stehenden Mitteln zur Seite stehen und bietet Unterstützung und Hilfe an.

  • Gesprächskreis und psychologische Beratung:
    Unsere Psychotherapeutische Beratung bietet allen, die Gesprächsbedarf haben und Unterstützung brauchen, einen sicheren Raum für Gruppengespräche an. Darüber hinaus stehen wir Ihnen auch für psychologische Einzelberatung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Frau Rosa Meyer, 0761 2101 269 oder r.meyer@swfr.de.
  • Sozialberatung:
    Sollten Sie Beratung in allgemeinen sozialen Fragen benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Sozialberatung. Sie erreichen sie per E-Mail an sozialberatung@swfr.de oder telefonisch unter 0761 2101 233.
     
  • Finanzielle Unterstützung:
    Sollten Sie aufgrund der aktuellen Situation finanzielle Schwierigkeiten haben, steht Ihnen unsere Finanzberatung zur Verfügung. Sie können weiterhin kostenfreies Mensa-Essen erhalten. Die Finanzberatung erreichen Sie per E-Mail an stufi@swfr.de oder telefonisch unter 0761 2101 253.
     
  • Wohnheime:
    Falls Ihr Mietvertrag mit uns aktuell endet oder Sie Mietstundungen vereinbaren möchten, können Sie unsere Wohnheimabteilung kontaktieren. Sie erreichen sie per E-Mail an wohnen@swfr.de oder telefonisch unter 0761 2101-382.

"Wir laden betroffene Studierende zunächst herzlich ein, sich an die Fachkräfte unserer Beratungsstellen zu wenden und unsere Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Um Studierenden aus der Ukraine zu helfen, die finanziell aus dem Heimatland unterstützt wurden und deren Geldmittel jetzt wegbrechen, werden wir Wege finden. Auch Studierenden aus Russland, die aufgrund von freiheitlich-demokratischen Äußerungen, beispielsweise in den sozialen Medien, unter Druck aus der Heimat geraten und die deshalb Unterstützung brauchen, gilt unsere Solidarität", so Clemens Metz, Geschäftsführer des Studierendenwerk Freiburg.

Weitere Informationen: Pressemitteilung Deutsches Studentenwerk

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat für Geflüchtete aus der Ukraine Informationen zu Schule, Ausbildung, Studium, Arbeit und Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse auf Deutsch, Englisch und Ukrainisch eingerichtet: Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine

English version:

The Studierendenwerk Freiburg (SWFR) would like to support the students affected by the war with its available means and offers support and help.

• Discussion group and psychological counseling:

Our psychotherapeutic counseling offers a safe space for group discussions to all those who need conversation and need support. In addition, we are also available for individual psychological counseling. If you are interested, please contact Ms. Rosa Meyer, 0761 2101 269 or r.meyer(at)swfr.de.

• Social counselling:

If you need advice on general social issues, please contact our social counselling service. You can reach them by e-mail at sozialberatung@swfr.de or by phone at 0761 2101 233.

• Financial support:

Should you have financial difficulties due to the current situation, our financial advice is at your disposal. You can still receive free canteen food. Financial advice can be reached by e-mail at stufi@swfr.de or by telephone on 0761 2101 253.

• Dormitories:

If your rental agreement with us is currently ending or you would like to agree on rental deferrals, you can contact our dormitory department. You can reach them by e-mail at wohnen@swfr.de or by phone at 0761 2101-382.

"First of all, we cordially invite affected students to contact the specialists of our counselling centres and to make use of our help offers. To help students from Ukraine who were financially supported from their home country and whose funds are now breaking away, we will find ways.
Our solidarity also applies to students from Russia who come under pressure from their homeland due to free democratic statements, for example in social media, and who therefore need support," says Clemens Metz, Managing Director of the Studierendenwerk Freiburg.

The Federal Ministry of Education and Research has set up information for refugees from Ukraine on school, training, study, work and the recognition of foreign qualifications in German, English and Ukrainian: Information for refugees from Ukraine

Newsletter