Schloss Neuschwanstein und romantisches Füssen mit "Hohem Schloss" - auf den Spuren des bayrischen Märchenkönigs Ludwig II.

Nur noch fünf freie Plätze (Stand: 09.01.2019 / 24.00 Uhr)!

Heute besuchen wir eines der bekanntesten Gebäude Deutschlands: Schloss Neuschwanstein. Wir starten mit unserem Bus frühmorgens pünktlich um 6.15 Uhr. Unsere Fahrt führt uns über den Schwarzwald, am Bodensee entlang und durch das Allgäuer Voralpenland zum Schloss Neuschwanstein bei Hohenschwangau. Das "Märchenschloss" wurde ab 1869 für den bayerischen König Ludwig II. als idealisierte Vorstellung einer Ritterburg aus der Zeit des Mittelalters errichtet. Der König lebte nur wenige Monate im Schloss, er starb noch vor der Fertigstellung der Anlage. Neuschwanstein ist das berühmteste der berühmten Schlösser Ludwigs II. und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Es wird jährlich von etwa 1,5 Millionen Touristen besucht. Die Architektur und Innenausstattung sind vom romantischen Eklektizismus des 19. Jahrhunderts geprägt; das Schloss gilt als ein Hauptwerk des Historismus.
Nach unserer Ankunft in Hohenschwangau werden wir - sofern die Wege wegen Schnee nicht gesperrt sind - zur Marienbrücke hinauf wandern, die in schwindelerregender Höhe die Pöllatschlucht überspannt und einen phantastischen Blick auf das Schloss Neuschwanstein bietet. Von dem in der Nähe liegenden Aussichtspunkt "Jugend" kann man eine herrliche Aussicht über den Alpsee und das Schloss Hohenschwangau genießen.
Und nun werden wir endlich bei einer Führung durch das Schloss Neuschwanstein den prunkvollen Thron- und Sängersaal, das Schlafzimmer des Märchenkönigs, die Küche und etliche andere Räume besichtigen. 
Anschließend fahren wir nach Füssen weiter und legen hier einen längeren Aufenthalt ein, denn die Stadt bietet viel Sehenswertes! Zunächst werden wir das "Hohe Schloss" besuchen, das Bischof Friedrich II. von Zollern um 1500 zu seiner heutigen Gestalt erweitern und mit bemerkenswerter Illusionsmalerei versehen ließ. Das Hohe Schloss gehört zu den größten und bedeutendsten mittelalterlichen Burganlagen Schwabens. Danach besichtigen wir das Kloster Sankt Mang, das auf das Wirken des hl. Magnus um 750 zurück reicht. Die großartige Barockanlage plante der einheimische Baumeister Johann Jakob Herkomer (1652 - 1717), der seine Architekturausbildung jedoch vor allem in Venedig erfuhr. Den Glanzpunkt der Anlage bildet der "Fürstensaal" mit seiner reich stuckierten und freskierten Ausstattung. Ein weiteres architektonische Schmuckstück Füssens ist die Heilig-Geist-Spitalkirche, die 1748/49 vom Architekten Franz Karl Fischer errichtet wurde. Die Fresken der Fassade und des Innenraums stammen von Anton Josef Walch. 
Anschließend gibt es noch etwas freie Zeit, um durch die Stadt zu bummeln oder eine Tasse Kaffee zu trinken.
Um 18.00 Uhr startet unser Bus Richtung Freiburg, wo wir um ca. 22.30 Uhr wieder ankommen werden.

LAST-MINUTE-BUCHUNG
Online-Anmeldung
bis spätestens Freitag, 11. Januar 2019 (Deadline: 14.00 Uhr)
Bezahlung spätestens bis Fr 11.01.2019 / 14.00 Uhr im Infoladen des Studierendenwerks in der Schreiberstraße 12 (Mo - Fr 9.00 - 17.00 Uhr)

Eine Erstattung des Teilnehmerbeitrags ist bei einer Abmeldung nicht mehr mehr möglich! 

Teilnehmerbeitrag: 58,00 € / Mitglieder des "Internationalen Clubs" 53,00 € (inklusive Busfahrt Freiburg - Hohenschwangau und zurück, Führung durch das Schloss Neuschwanstein, eine Tasse Kaffee oder Tee in einem Café in Füssen, Reiseleitung)

Treffpunkt: spätestens um 6.10 Uhr vor dem Konzerthaus Freiburg (beim Hauptbahnhof)
Abfahrt des Busses: pünktlich um 6.15 Uhr! Auf zu spät Kommende kann nicht gewartet werden!
Rückkehr nach Freiburg: voraussichtlich gegen 22.30 Uhr

Wichtig: Lunchpaket, Getränke, warme und regenfeste Kleidung, warme Schuhe!

 














Datum
12.01.2019 - 12.01.2019
Zeit
06:10 Uhr - 22:30 Uhr
Einlass Ab
Veranstaltungs-Nr.
5603
Ort
Sonstige Orte
Kosten
Ermäßigt: 53,00 € /
Normal: 58,00 €
Teilnehmerzahl
min. 40
max. 50
Anmeldefrist
12.11.2018 15:00 bis 11.01.2019 14:00

Um diese Veranstaltung zu buchen, müssen Sie sich hier mit Ihrem Nutzer-Account einloggen.
Sollten Sie noch keinen Account bei uns besitzen, können Sie diesen hier erstellen.



Zurück zur Übersicht

Newsletter