Deutsch-Französischer Fotowettbewerb 2021 zum Thema Abstände

Bereits zum sechsten Mal sind Studierende aus Deutschland und Frankreich eingeladen am deutsch-französischen Fotowettbewerb teilzunehmen.

Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative des DSW und der französischen Partnerinstitution Cnous und wird mit freundlichen DFJW Unterstützung organisiert. Ausgeführt wird das Projekt von den Studenten- und Studierendenwerken, sowie den französischen Crous.

Ziel des Projektes ist es Studierenden eine Möglichkeit anzubieten, sich an einer internationalen und künstlerische Initiative zu beteiligen und deren Focus auf die Bedeutung der Deutsch-Französischen Partnerschaft zu lenken.  

Studierende aus beiden Ländern können Ihre Fotos über die Internetseite des Projektes: https://www.concours-wettbewerb.eu bis zum 16. April 2021 einreichen.

Eine deutsch-französische Jury wählt die besten Arbeiten und vergibt folgende Preise und Auszeichnungen:

I. Preis: 1.000 Euro
II. Preis: 500 Euro
III. Preis: Deutsch-Französischer Freundschaftspreis (ohne Preisgeld) für ein besonders gelungenes Engagement für die deutsch-französische Freundschaft

Bei der Auswahl richtet sich die Jury nach folgenden Kriterien:

  • Relevanz der Fotoarbeit zum gestellten Thema
  • Kreative thematische Bearbeitung des Themas
  • Überwindung von Klischees, eingeschliffenen Denkweisen und Vorurteilen
  • Technische Qualität der Aufnahme

Die besten Arbeiten des Wettbewerbs werden zudem im Rahmen einer Wanderausstellung und einer digitalen Ausstellung in den Studenten- und Studierendenwerken, sowie Crous präsentiert.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Teilnehmen können alle an einer deutschen oder französischen Hochschule immatrikulierten, volljährigen Studierenden.​​​
  • Eingereicht werden können digitale Schwarzweiß- und Farbfotos im Format JPG (*.jpg) mit einer minimalen Auflösung von 2362px X 3544px und einer Größe von mindestens 3 MB. 
  • Die Qualität des Bildmaterials sollte für die Ausstellung ausreichend sein (Druckformat 20x30 cm).
  • Alle Teilnehmenden können jeweils nur ein Foto einreichen.
  • Für den Wettbewerb sind ausschließlich Fotos einzureichen, die von den Studierenden persönlich aufgenommen und nicht bereits bei einem anderen Wettbewerb ausgezeichnet wurden.

Ausführliche Teilnahmebedingungen und Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf der Internetseite des Projektes: https://www.concours-wettbewerb.eu

Der Wettbewerb wird seit 2015 vom Deutschen Studentenwerk in Kooperation mit dem Dachverband der französischen Studierendenwerke  „Cnous“ in Paris und mit freundlicher Unterstützung des Deutsch – Französischen Jugendwerks organisiert.

Mitmachen können alle, die an einer Hochschule eingeschrieben sind, die durch eines der teilnehmenden Studierendenwerke oder "Crous" betreut wird.

Bei den Foto-Wettbewerben ist jedes Jahr ein anderes Thema vorgegeben. Alle in die Wertung kommenden Fotos werden von einer unabhängigen regionalen Jury begutachtet und bewertet.

Die besten und interessantesten Einsendungen werden einer binationalen Jury vorgelegt, die die zwei Finalisten kürt.

Das aktuelle Thema lautete "Mobilität". 

Die Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular findet ihr rechts im Download-Bereich.

Im Wintersemester 2018/19 fand der vierte deutsch-französische Fotowettbewerb statt. Studierende aus Frankreich und Deutschland wurden dazu aufgerufen, ihre Fotos zum Thema "Engagement" einzusenden. Eine binationale Jury wählte aus zahlreichen Einsendungen zwei Gewinnerfotos.

I. Preis:  Lina Sommer, STW Würzburg:  Winterdienst / Service d’hiver - 1.000 €

II. Preis: Magalie Herter-Courbon, STW Würzburg: Der Halt / L’appui - 500 €

III. Besondere Würdigung für die deutsch-französische Freundschaft: Julie Tabary, Crous Poitiers: Un amour consommée / Konsumierte Liebe

Auswahlkriterien: Originalität, technisches Geschick, Bildbearbeitung, visuelle Wirkung

Im Wintersemester 2017/18 fand der dritte deutsch-französische Fotowettbewerb statt. Studierende aus Frankreich und Deutschland wurden dazu aufgerufen, ihre Fotos zum Thema "Offenheit" einzusenden. Eine binationale Jury wählte aus zahlreichen Einsendungen zwei Gewinnerfotos.

1. Preis (1000€): « Berlin Est (2013) » (Ostberlin 2013): Thaddeus Christandl (Crous de Créteil)

2. Preis (geteilt): 250 € « Through the world»: Stéphanie Bichut (Crous d’Amiens) und 250 € « Renaissance de l’ouverture d’esprit »: Nina Nordheim (Crous de Lyon)

Mention spéciale: «Talk»: Christoph Hellerich (Studierendenwerk Freiburg)

Die feierliche Preisverleihung wird im Juni 2018 im Crous de Créteil stattfinden.

Darüber hinaus hat die binationale Jury weitere 21 Fotos ausgewählt, die während der Wanderstellung 2018/2019 ausgestellt werden. Wann die Ausstellung in Freiburg zu sehen ist, wird in Kürze hier bekannt gegeben.

Im Wintersemester 2016/17 fand der zweite deutsch-französische Fotowettbewerb statt. Studierende aus Frankreich und Deutschland wurden dazu aufgerufen, ihre Fotos zum Thema "Kontakt" einzusenden. Eine binationale Jury wählte aus zahlreichen Einsendungen zwei Gewinnerfotos.

1. Preis 2017: Emmanuel MILLET-DELPECH (Crous Montpellier) « Envoûtant » (Betörend)

2. Preis 2017: Jan-Robert WEIST (Studierendenwerk Vorderpfalz) « Rhein-e- Liebe » (Amour du Rhin / Vrai Amour)

Weitere prämierte Fotos des Wettbewerbs werden im Rahmen einer Wanderausstellung in den Studierendenwerken und in den Crous präsentiert. In Freiburg wird die Ausstellung im Mai und Juli 2018 zu sehen sein. Näheres in Kürze hier.

 

Im Wintersemester 2015/16 fand der erste deutsch-französische Fotowettbewerb statt. Studierende aus Frankreich und Deutschland wurden dazu aufgerufen, ihre Fotos zum Thema "Tandem" einzusenden. Eine binationale Jury wählte aus zahlreichen Einsendungen zwei Gewinnerfotos.

Den 1. Preis, 1.000 Euro, erhält Anita Straub, Studentin aus der Vorderpfalz mit ihrem Foto "Gabelkreuzung". Hanno Müller, Student aus Freiburg, erhält den 2. Preis, 500 Euro, für "Mit Händen und Füßen".

Eine Auswahl der eingesendeten Fotografien wird ab 17. Juni im Bistro der Mensa Rempartstraße zu sehen sein. Hier findet am 17. Juni 2016 um 18.30 Uhr die Vernissage inklusive Preisverleihung statt. 

Newsletter