Deutsch-französischer Fotowettbewerb: Engagement

Ab 15. November 2019 zeigen wir die Wanderausstellung des Deutsch-Französischen Fotowettbewerbs zum Thema "Engagement". Die Ausstellung wird im Infoladen des Studierendenwerks in der Basler Straße 2 zu sehen sein. 

Eine binationale Jury hat die Preisträgerinnen des deutsch-französischen Fotowettbewerbs gewählt.
Die Studierenden aus beiden Ländern haben ihre Fotos an die teilnehmenden Institutionen weitergeleitet: 17 Studenten- und Studierendenwerken, 18 Crous, DFJW und DSW.
Die Jury hat über 90 Fotos unter der Berücksichtigung der vier wichtigsten Kriterien ausgewertet*:

  • Relevanz der Fotoarbeit zum gestellten Thema
  • Kreative thematische Bearbeitung
  • Überwindung von Klischees, eingeschliffenen Denkweisen und Vorurteilen
  • Technische Qualität der Aufnahme

und drei Gewinner/innen des Wettbewerbs gewählt:

I. Preis:  Lina Sommer, STW Würzburg:  Winterdienst / Service d’hiver - 1.000 €
II. Preis: Magalie Herter-Courbon, STW Würzburg: Der Halt / L’appui - 500 €
III. Besondere Würdigung für die deutsch-französische Freundschaft: Julie Tabary, Crous Poitiers: Un amour consommée / Konsumierte Liebe

Darüber hinaus hat die binationale Jury weitere 19 Fotos ausgewählt, die während der Wanderstellung 2019/2020 in den teilnehmenden Studenten- und Studierendenwerken, in den französischen Crous und im berliner Büro von DFJW präsentiert werden.

Der deutsch-französische Wettbewerb, im Jahre 2019 zum Thema „Engagement", wurde bereits zum vierten Mal ausgetragen und vom Deutschen Studentenwerk in Kooperation mit französischer Partnerinstitution Cnous und mit freundlicher Unterstützung vom Deutsch-Französischen Jugendwerk organisiert.

* Die Fotos wurden ohne Angaben zu ihren Urhebern begutachtet. Namen, Nationalität und Wohnort der Studierenden spielten bei der Auswahl daher keine Rolle.  


Vergangene Ausstellungen

Im Mai 2019 zeigten wir die Wanderausstellung des Deutsch-Französischen Fotowettbewerbs zum Thema "Offenheit". Die Ausstellung war im Bistro der Mensa Rempartstraße zu sehen.

Anlässlich der dritten Ausgabe des Wettbewerbs wurden über 150 Fotos eingereicht. 12 Studenten- und Studierendenwerke und 16 Crous haben am Fotowettbewerb teilgenommen und eine Vorauswahl von 149 Fotos getroffen, die der binationalen Jury vorgelegt wurden.

Die Gewinner:

•             1. Preis (1000€): « Berlin Est (2013) » (Ostberlin 2013): Thaddeus Christandl (Crous de Créteil)
•             2. Preis (geteilt): 250 € « Through the world»: Stéphanie Bichut (Crous d’Amiens) und 
                                         250 € « Renaissance de l’ouverture d’esprit »: Nina Nordheim (Crous de Lyon)
•             Mention spéciale: «Talk»: Christoph Hellerich (Studierendenwerk Freiburg)

Darüber hinaus hat die binationale Jury weitere 21 Fotos ausgewählt, die während der Wanderstellung 2018/2019 ausgestellt wurden.

Mit seinem 31. Plakatwettbewerb fragte das Deutsche Studentenwerk (DSW), der Dachverband der Studentenwerke, Design- und Kunststudierende, wie sie die „Lebenswelt Hochschule" wahrnehmen: Mit welchen Sorgen und Nöten sind sie konfrontiert? Welche Freuden und Möglichkeiten bietet das Studi-Leben? Ist die Hochschule ein Kampfgebiet, in dem um Credit-Points und das Wohlwollen der Professor/-innen gestritten wird? Oder ist es ein Ort der Gemeinschaft an dem sich Gleichgesinnte austauschen können?

Das Thema mobilisierte die Studierenden stark: 381 Design-Studierende von 30 Hochschulen aus ganz Deutschland reichten insgesamt 706 Plakate beim (DSW) ein. Das ist die höchste Beteiligung in der Geschichte des Wettbewerbs.

Auf ihrer Tournee durch die deutschen Studenten- und Studierendenwerke werden die Sieger-Plakate vom 2. bis 29. November 2018 in der Mensa Rempartstraße in Freiburg gezeigt.

In Freiburg ist die Ausstellung im Juni 2018 täglich zwischen 11.30 und 14.00 Uhr im Mensa Bistro in der Rempartstraße zu sehen!

Anlässlich der zweiten Ausgabe des deutsch-französischen Fotowettbewerbs wurden über 150 Fotos zum Thema "Kontakt" eingereicht. 12 Studentenwerke und 16 Crous haben am Fotowettbewerb teilgenommen und in eine Vorauswahl von 106 Fotos getroffen, die der binationalen Jury vorgelegt wurden. Die Jury hat am Freitag, den 14. April 2017 in Paris stattgefunden und drei Bilder ausgezeichnet:

  • 1. Preis: « Envoûtant » (Betörend) : Emmanuel MILLET-DELPECH (Crous Montpellier)
  • 2. Preis : « Rhein-e- Liebe » (Amour du Rhin / Vrai Amour) : Jan-Robert WEIST (Studierendenwerk Vorderpfalz)
  • Besondere Erwähnung:  «Einfache Dinge schaffen Konsens“ - (Des choses simples font l'unité) : Michael Suhendra (Studierendenwerk Essen-Duisburg)

Diese drei Bilder werden mit weiteren 22 Fotos sind als Wanderaustellung in den Studierendenwerken in Deutschland und den Crous in Frankreich unterwegs.

 

Das Leben an Deutschlands Hochschulen ist bunt, lebendig und vielfältig. Diese Vielfalt zeigt die Ausstellung “Diversity? Ja, bitte!” mit Plakaten von Studierenden aus ganz Deutschland. Die Wanderausstellung ist vom 21. April bis 7. Mai im Bistro der Mensa Rempartstraße in Freiburg zu sehen.

Spiderman und Donald Duck, Batman und Popeye, Homer Simpson und Mickey Mouse gehen “Hand in Hand for Diversity”. Mit dieser Plakatserie gewann der Grafikdesignstudent Nam Do Hoai von der Fachhochschule Düsseldorf den 28. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks (DSW) zum Thema “Diversity? Ja bitte!”.

Eine Auswahl von 30 Plakaten, darunter die Sieger-Plakate, sind derzeit auf Tour durch Studentenwerke in Deutschland. Vom 21. April bis 7. Mai 2015 ist die Wanderausstellung beim Studierendenwerk Freiburg-Schwarzwald zu Gast und im Bistro der Mensa Rempartstraße zu sehen. Der Besuch ist kostenlos.

Insgesamt haben sich an dem Plakatwettbewerb 296 Design-Studierende von 24 Hochschulen aus ganz Deutschland beteiligt; sie reichten 442 Plakate beim Deutschen Studentenwerk ein. Eine Fachjury hat das Preisgeld von insgesamt 5.500 Euro auf drei dritte Plätze zu jeweils 500 Euro, auf zwei zweite Plätze zu 1.000 Euro und einen ersten Platz mit 2.000 Euro aufgeteilt.

Thema des Wettbewerbs war die zunehmende Diversität und Pluralität der Studierenden an Deutschlands Hochschulen. Sie wird mit dem hochschulpolitischen Schlagwort “Diversity” bezeichnet. Damit sind unterschiedlichste Gruppen von Studierenden gemeint, beispielsweise internationale Studierende, Studierende mit Kind oder Studierende mit Behinderung oder chronischer Krankheit. Die Design-Studierenden waren eingeladen, positive, lustige, überraschende oder auch hintergründige Plakate zu “Diversity” zu entwerfen.

Öffnungszeiten der Plakat-Ausstellung:
21.04.2015 bis 7.05.2015
Mo-Fr 11.30 – 14.00 Uhr, Sa 11.30 – 13.30 Uhr
Mensa Rempartstraße
Rempartstraße 18
79098 Freiburg

the travelling armchair...

Vom 30. Oktober bis 12. Dezember 2014 präsentiert das SWFR die Fotografien von Stefan Sirtl im MensaBistro.

SIENTATE bedeutet Reiselust, entfernte Länder, fremde Kulturen, Menschen und deren Geschichten. Und es bedeutet “Setz Dich” auf Spanisch. Auf Reisen um die Welt hält Stefan Sirtl Begegnungen in Fotoportraits fest. Gereist wird in Low-Budget-Manier, mal zu Fuß mit Backpack oder mit dem Fahrrad. Mit dabei immer eine Kamera und La Silla, ein roter Sessel vom Sperrmüll. 

Zu sehen sind Fotos der Reisen durch Mittelamerika und Asien sowie einige eigene SWFR-Bilder im MensaPavillon. 

Die Ausstellungseröffnung findet am 30. Oktober um 20:30 in  der MensaBar statt:

"Abgefahrene Geschichten von reisenden Sesseln aus Mittelamerika und Asien, eine farbenfrohe Ausstellungseröffnung und impro-jazzige Neun-Zehntel-Takte von Khandroma - ein Abend im Zeichen der Freiburger Kunst!" (Stefan Sirtl)

 

Newsletter