Stipendien

Im Unterschied zu anderen Ländern vergeben Universitäten in Deutschland kaum Stipendien. Dafür sind hier die Studienstiftungen und Begabtenförderungswerke zuständig. 

Im Folgenden findet man einige Stipendien, die Studierenden in Freiburg zur Verfügung stehen:

Ein Auslandsstudium in Deutschland stellt einen vor viele Herausforderungen. Trotz fehlender Studiengebühren geht es um mehr, als um ein neues Umfeld. Auch die mancherorts hohen Lebenshaltungskosten müssen irgendwie aufgebracht werden. Ein wenig Unterstützung kannst Du da bestimmt gut gebrauchen:
Deshalb bietet VELA ein Semesterstipendium in Höhe von insgesamt 900 € an, das sind 150€ pro Monat.
Bleibt die Frage, wie Du das Stipendium erhalten kannst? Das ist ganz einfach: Erklär uns in einem kurzen Aufsatz (max. eine Seite bei Schriftgröße 12), warum gerade Du es verdient hast, von VELA gefördert zu werden. Deine Begründung kann dabei ganz individuell sein und sich beispielsweise auf Deinen Werdegang, Dein Studium oder auch persönliche Erlebnisse, Wünsche und Träume beziehen – Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!
Damit Du mitmachen kannst, ist es wichtig, dass Du im Wintersemester 2022/23 an einer deutschen Hochschule eingeschrieben bist und einen Wohnsitz in Deutschland sowie eine deutsche Bankverbindung hast.
Nach Abschluss der Bewerbungsphase am 04. September 2022 werden die VELA-Mitarbeitenden eine Vorauswahl von 10 Aufsätzen an eine Jury geben, die aus folgenden Personen besteht:
 Dr. Stefan Ziegler, Geschäftsführer der Ecclesia Holding GmbH
 Dr. Peter Gausmann, Geschäftsführer der GRB Gesellschaft für Risiko-Beratung mbH
 Karolin Schmidt-Bremme, Assistant Manager bei KPMG Deutschland
Diese bestimmt dann, welcher Beitrag sie am meisten überzeugt und wer am 30. September als Gewinner*in mitsamt seines*ihres Aufsatzes veröffentlicht wird.
Wir freuen uns auf Deine Geschichte!
Ablauf:
22.08. – 04.09. Bewerbung: Schickt uns euren Aufsatz per Mail an info@vela.insure mit dem Betreff „Stipendium“
05.09. – 29.09. Auswahl und Beratung durch die Jury: Aus allen Einsendungen wählt unsere Jury den*die Sieger*in aus
30.09. – 07.10. Organisation: Der*die Gewinner*in stellt uns die notwendigen Daten und eine Studienbescheinigung zur Verfügung und erhält das Stipendium
Hast du Fragen zum VELA-Stipendium? Dann melde dich gern bei uns unter:
Tel: +49 (0) 5231/603-6487
Mail: info@vela.insure oder per Chat auf unserer Homepage www.vela.insure

Zum Wintersemester 2022/23 vergeben wir wieder bis zu vier Stipendien an ehrenamtlich sozial engagierte Studierende der dem Studierendenwerk Freiburg angeschlossenen Hochschulen. Die Stipendien sind mit jeweils 250,00 €/Monat dotiert und auf zwei Semester befristet.

Die Stipendienvergabe erfolgt aufgrund von Vorschlägen durch Hochschulen, Vereinen und sonstigen Institutionen sowie von Privatpersonen. Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Daher bitten wir Sie, uns Studierende zu benennen, die sich Ihrer Meinung nach durch besonderes ehrenamtliches soziales Engagement – innerhalb oder außerhalb des Hochschulbereichs – verdient gemacht haben, z.B. bei der Unterstützung von ausländischen Studierenden, bei der Mitarbeit in studentischen Gruppen oder Hochschulgremien, in der Vereins- und/oder Jugendarbeit sowie in der Flüchtlings- oder Nachbarschaftshilfe.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns entsprechende Vorschläge zusenden würden. Bitte verwenden Sie hierzu ausschließlich das Formular aus dem Infokasten. Sie können es auch in Dateiform anfordern bei Petra Dobronn unter dobronn@swfr.de. Die ehrenamtliche Tätigkeit soll seit mindestens einem Jahr bestehen und während des Bezugszeitraums des Stipendiums andauern. Das Engagement kann im Zusammenhang mit dem Studium stehen, sollte jedoch nicht Pflichtteil des Studiums ein.

Über die Stipendienvergabe entscheidet eine Auswahlkommission, die i.d.R. aus drei Beschäftigten des Studierendenwerks und drei studentischen Vertreter*innen des Verwaltungsrats des Studierendenwerks gebildet wird. Einsendeschluss für das Bewerbungsverfahren ist der 18. Juni 2022 (Datum Poststempel). Über die Vergabe wird bis zum 15. September 2022 entschieden.

Bis spätestens Ende September werden alle Institutionen/Personen, die einen Vorschlag einreichen, per Post über das Ergebnis informiert. Die Studierenden, die ein Stipendium erhalten, werden von uns direkt kontaktiert. Gesonderte Absagen an vorgeschlagene Personen, die im Auswahlverfahren nicht berücksichtigt wurden, ergehen nicht.

Das Vorschlagsformular finden Sie im Infokasten unter "Weitere Informationen" 

Aufgepasst: Für das Freiburger Weltbürger-Stipendium kann man sich erst wieder im Sommer 2023 bewerben

  1. In Kooperation mit der Stiftungsverwaltung Freiburg lobt die Kant-Stiftung®  mit der Unterstützung des Studierendenwerks Freiburg ein i. d. R. zweijähriges „Freiburger Weltbürger-Stipendium“  in Höhe von monatlich 500 € für eine abschließende Berufsqualifikation im Sinne des Kant'schen Weltbürgerkonzeptesaus,die also zum „‚Brückenbau“  (bzw. zu friedlich-konstruktiver Zusammenarbeit) zwischen verschiedenen Kulturen, Nationen bzw. sozialen Schichten beitragen und befähigen soll.
  2. Das Stipendium kann nur für einen Staatsexamens-, einen Master- oder einen Promotionsabschluss an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der PH Freiburg oder der Hochschule für Musik Freiburg gewährt werden.
  3. Das Stipendienangebot richtet sich an fortgeschrittene, bedürftige, ausländische Studierende (z.B. mit Migrationshintergrund) oder fortgeschrittene, bedürftige deutsche Studierende mit einem Elternteil aus einer außereuropäischen Kultur (oder besonderen interkulturellen Prägungen anderer Art), die dank derartiger Erfahrungen, Ausbildungen und Interessen geeignet erscheinen, an internationalen Projekten mitzuarbeiten oder in Dt./Europa Integrationsarbeit zu leisten.
  4. Voraussetzung für eine Bewerbung sind Mehrsprachigkeit und Ausbildungs- bzw. Studiennachweise, die den erfolgreichen Abschluss einer akademischen Berufsqualifikation und ein Engagement im Sinne des weltbürgerlichen Förderungsziels wahrscheinlich machen.
  5. Bewerbungen sind - mit Lebenslauf, Lichtbild und entsprechenden Nachweisen (das sind Belege für bereits erfolgte fachliche und soziale Qualifikationen, beispielsweise Mitarbeit an einem internationalen Projekt, sowie Empfehlungen durch akademische Lehrer oder durch kirchliche oder staatliche Institutionen der Bildungs- u. Wissenschaftsförderung bzw. der Entwicklungs-Zusammenarbeit) - andas Studierendenwerk Freiburgzu richten.
  6. Das Studierendenwerk Freiburg ist von derKant-Stiftung®  autorisiert, die Vergabe dieses Stipendiums zu bewerben bzw. öffentlich zu machen, Bewerbungen entgegen zu nehmen und eine Vorauswahl zu treffen. Gibt es mehr als eine geeignete Bewerbung, so entscheidet - nach Vorauswahl von maximal drei Kandidatinnen bzw. Kandidaten durch das Studierendenwerk Freiburg - der Vorstand der Kant-Stiftung®(ggf. unter Hinzuziehung des Stiftungsrates) unter Ausschluss des Rechtsweges. Dieser leitet dann die Daten der Stipendiatin/des Stipendiaten (inklusive der Kontodaten) an dieStiftungsverwaltung Freiburgweiter, welche daraufhin die monatlichen Überweisungen übernimmt und sicherstellt.
  7. Das „ Freiburger Weltbürger-Stipendium“ beginnt frühestens zum WS 2019/2020 und endet nach 2 Jahren, um dann erneut ausgelobt zu werden. Die Stipendiaten verpflichten sich zur Teilnahme an dem jährlichen Stipendiaten-Treffen der Stiftungsverwaltung Freiburg undjährlich zu einem kurzen schriftlichen Rechenschaftsbericht.

Viele Studierende sind unzureichend über das komplexe Stipendienangebot informiert. Deshalb veranstaltet das Studierendenwerk jährlich den "Stipendien Infotag": Hier stellen sich Stiftungen und Förderungswerke vor und informieren über verschiedene Stipendien-Angebote. Die Studierende haben die Möglichkeit, einzelne Stipendiengeber*innen anzusprechen und das passende Stipendium zu finden. 

Wir haben für euch eine kurze Übersicht über einige Stipendiengeber erstellt (zum Vergrößern bitte anklicken). Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wer möchte, kann gerne zu uns in die Sprechstunde kommen und sich beraten lassen. 

Newsletter